Die International Federation of Gynecology and Obstetrics teilt mit, dass das langjährige DGGG-Vorstandsmitglied Frank Louwen in der Generalversammlung am 12.10.2023,  die im Rahmen des XXIV. FIGO-Weltkongresses für Gynäkologie und Geburtshilfe in Paris abgehalten wurde, als erster Deutscher und gleichzeitig jüngster „President-elect“ der 70-jährigen FIGO-Geschichte gewählt wurde. Er erhielt fast 3/4 aller Delegiertenstimmen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die obere Altersgrenze für die Teilnahme am Früherkennungsprogramm auf Brustkrebs angehoben. Zukünftig können auch Frauen im Alter von 70 bis 75 Jahren alle zwei Jahre am Mammografie-Screening teilnehmen. Damit sind bis zu drei zusätzliche Röntgen-Mammografien möglich. Aufgrund der dafür notwendigen Vorbereitungen sieht der G-BA eine Übergangslösung vor: Die neu anspruchsberechtigten Frauen erhalten vorerst keine persönliche Einladung, können sich aber voraussichtlich ab dem 1. Juli 2024 selbst für einen Untersuchungstermin anmelden.

Kinderwunschzentren in Deutschland haben im vergangenen Jahr 127.920 Behandlungen dokumentiert. Laut IVF-Register sind mehr als 67.000 Frauen behandelt worden.

Im 2. Quartal 2023 wurden rund 26.700 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche im 2. Quartal 2023 gegenüber dem 2. Quartal 2022 um 4,5 % zu. Damit setzte sich der seit dem 1. Quartal 2022 beobachtete Anstieg im Vorjahresvergleich fort.

Das Bayerische Gesundheitsministerium zieht ein positives Fazit von zwei Fördergrogrammen für Hebammen und kündigt an, diese zu verlängern.